Forum Sozialinitiative

SIF verbindet Initiativen und Einzelpersonen, die sich mit sozialen Schlüsselthemen unserer Zeit befassen, die sich in Gemeinschaften auf der ganzen Welt manifestieren.

Das englischsprachig agierende Forum für Sozialinitiative (SIF) ist eine gemeinnützige Initiative, die eng mit der Sektion für Sozialwissenschaften am Goetheanum verbunden wird. SIF verbindet Initiativen und Einzelpersonen, die sich mit sozialen Schlüsselthemen unserer Zeit befassen, die sich in Gemeinschaften auf der ganzen Welt manifestieren. Das SIF hat zum Ziel, soziale Organisationen zu stärken, die sich hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, durch einen anthroposophischen Ansatz für die Verringerung von Armut, Marginalisierung und Minimierung der Ungleichheit in sozialen Gemeinschaften einsetzen.

Das SIF entwickelt sich zu einer lebendigen Gemeinschaft, die in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk internationale Veranstaltungen organisiert, die von Menschen vor Ort geleitet werden. Seine Online-Plattform präsentiert die Arbeit spirituell orientierter sozialer Initiativen auf der ganzen Welt.

SIF-Organisationen und Einzelpersonen arbeiten an der sozialen Transformation durch Initiativen in u.a. den Bereichen Bildung, Landwirtschaft, Medizin, Wirtschaft und Kunst.

Die Mitglieder des Netzwerks sind Basisinitiativen, die an Orten und in Gemeinschaften arbeiten, wo die Folgen der Globalisierung verheerende Auswirkungen auf die lokale Bevölkerung hatten. Ihr Ziel ist es, die richtigen Bedingungen zu schaffen, damit Menschen ein menschenwürdiges Leben führen können.

Kontakt Informationen

Soziale Medien

Rechtsinformation

Datenschutz-Bestimmungen

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über unsere Aktivitäten, Veranstaltungen und Veröffentlichungen.

Goetheanum

Die Freie Hochschule für Geisteswissenschaften ist zuständig für die spirituelle Forschung, für die Anregung und Bearbeitung praktischer Fragen und für die Weiterbildung in anthroposophisch orientierten Arbeitsfeldern. Heute ist die Hochschule in eine allgemeine anthroposophische Sektion und zehn Fachsektionen gegliedert. Die Arbeit baut auf dem geisteswissenschaftlichen Kurs auf, den Rudolf Steiner 1924 für die Angehörigen der Universität im Rahmen ihrer ersten Klasse gehalten hat. Die Hochschule hat ihren Sitz und ihre Koordinationsstelle am Goetheanum, und ihre Arbeit findet weltweit in den Kontexten statt, in denen die Angehörigen der Hochschule tätig sind.

School of Spiritual Science: