Faust 2020

July 17 @ 4:00 pm - July 19 @ 2:00 pm
Loading Events
  • This event has passed.
Unsere Welt ist aus den Fugen. Was wir vorgeben zu lieben, zerstören wir. Wie Faust. Goethes Menschheitsdrama verhandelt in einem großen, zeit- und weltumspannenden Bogen drängendste Fragen unserer Zeit: die Leere des bloßen Verstandes, die Sehnsucht nach Glück, Sinn, Erfüllung und Vereinigung, Macht, Gier, Herrschaft und Besitz, die Schaffung künstlicher Intelligenz bzw. künstlicher Menschen, Grundbesitz, Land-Grabbing und Bodenspekulation, Geldschöpfung, Geldentwertung und Spekulationen… – und, hinter allem, die Frage nach dem Bösen – sowie nach dem Weg zu sich selbst und dem/n anderen. 
Wir wollen Ihnen ermöglichen, während drei Tagen in diese epochale dramatische Dichtung einzutauchen. Und wir wollen diese gleichzeitig zum Ausgangspunkt nehmen, zusammen mit ausgesuchten Fachleuten aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Zivilgesellschaft in unsere heutige Zeit und Welt zu blicken. Wo erleben wir aktuell die größten Versuchungen des Geldes, des Besitzes, der Gier und der Macht? Wie wirken diese? Wo haben sie ihre Ursachen? Was ist unser Anteil? Vor allem aber: Was können wir tun? Wie kann das Geld gezähmt, die Macht eingedämmt, unsere Lebensweise mit der Erde, dem Klima und den Menschen versöhnt werden? Wie können wir frei, achtsam und verantwortlich zugleich leben? Ist eine bessere, eine freie, gerechte, soziale und nachhaltige Welt überhaupt möglich?

Details

Start:
July 17 @ 4:00 pm
End:
July 19 @ 2:00 pm
Website:
https://www.faust.jetzt/zeitplan/faust-macht-geld

Organizers

Goetheanum Buehne
Section for Social Sciences at the Goetheanum

Venue

Goetheanum
Rüttiweg 45
Dornach/Schweiz, Solothurn 4143 Switzerland
+ Google Map
Phone:
+41 61 706 42 42
Website:
https://www.goetheanum.org

Contact information

Social Media

Legal Information

Privacy Policy

Suscribe to our Newsletter

Stay informed of our activities, events and publications.

Goetheanum

The School of Spiritual Science is responsible for research in the spiritual field, for stimulating and dealing with practical questions and for continuing education in anthroposophically oriented fields of work. Today the university is divided into one general anthroposophical section and ten specialist sections. The work is based on the course in the humanities held by Rudolf Steiner in 1924 for the members of the university as part of their first class. The university has its headquarters and coordination centre at the Goetheanum and its work takes place worldwide in the contexts in which members of the university are active.

School of Spiritual Science: